5 effiziente Tipps, um für deine Weltreise zu sparen

Spart auch ihr für eine langersehnte (Welt-)Reise hin, seid aber immer wieder verführt, Geld für andere Dinge auszugeben? Klar, Sparen ist nicht einfach, aber mit einem Ziel vor Augen und den richtigen Tipps gelingt es gleich viel leichter! Hier ein paar unserer bewährten Sparmaßnahmen, die wir ganz nebenbei in unseren Alltag einfließen lassen:

Aktiviere das Rundungssparen

Bei einigen Banken kannst du im Telebanking das Rundungssparen aktivieren. Dabei wird bei jeder Zahlung mit Bankomat- oder Kreditkarte auf den nächsten Euro aufgerundet und dieser Betrag geht dann direkt auf dein Sparkonto. Teilweise kann man zusätzlich noch das Turbo-Sparen einstellen, sodass zum Aufrunden noch ein weiterer frei wählbarer Betrag aufs Sparkonto gutgeschrieben wird.

Mit dem Simulator kann man berechnen, wie viel man damit die letzten Monate gespart hätte, was zusätzlich anspornt. Je nach Funktion kann man dem Ganzen noch einen motivierenden Slogan verpassen. Bei mir geht beispielsweise bei jeder Zahlung der aufgerundete Betrag plus 1 Euro auf mein Sparkonto mit den Worten „die Welt wartet!“

So macht das Sparen Spaß!

Spare step by step

Kleine Erfolge motivieren immer wieder aufs Neue. Anstatt also große Beträge auf einmal auf die Seite zu legen, denke lieber im kleinen Format.

Wir werfen beispielsweise unser gesamtes Kleingeld/Wechselgeld/Trinkgeld in kleine Sparschweine. Sind die kleinen Sparschweine dann mal schwer genug, wird das Kleingeld umgewechselt und entweder direkt auf das Sparkonto gelegt, oder in Scheinen in ein separates großes Sparschwein geworfen. Klingt umständlich, treibt einen aber immer wieder an, da man sich über jeden kleinen Fortschritt freut.

Legt euer Erspartes am besten bewusst auf ein separates Konto oder Sparbuch, wo ihr nicht so schnell zugreift als auf euer Girokonto. Vielleicht habt ihr auch noch irgendwo ein altes Sparbuch aus Kindertagen? Super, denn dort habt ihr bestimmt einen höheren Zinssatz als auf einem neu eröffneten Sparkonto.

Verkaufe Kram, den du nicht brauchst

Sind wir uns ehrlich, wir alle haben einfach zu viele Dinge zu Hause, die wir gar nicht brauchen. Der Kleiderschrank ist voll mit Sachen, die nicht mehr passen; man hat jede Menge DVDs, die man in Zeiten von Netflix nicht mehr ansieht; oder Schmuck, den man nicht mehr trägt.

Klar, unnötige Dinge zu verkaufen ist ein altbewährter Spartrick, egal ob Online-Verkauf oder Flohmarkt. Es gibt aber einen weiteren Gedanken, der auch uns immer wieder motiviert: wenn du wirklich eine Weltreise planst, kannst du ohnehin nicht alles in deinen Backpack packen. Spätestens dann musst du also dein Zeug loswerden, außer du hast die Möglichkeit, deine Sachen kistenweise bei Familie oder Freunden einzulagern (bei dem Gedanken stellt es ihnen wahrscheinlich jetzt schon die Haare auf).

Wenn du von deiner Weltreise zurück kommst, wirst du das meiste von diesen Sachen ohnehin nicht mehr benötigen, da du dann bestimmt noch weniger Wert auf Materielles legen wirst.

Rechne um

Es gibt viele Dinge, auf die wir getrost verzichten könnten. Sei es die coole Jeans, die gerade im Sale ist; die Packung Zigaretten, die man am Wochenende geraucht hat; die teure Eintrittskarte für eine Veranstaltung, bei der man von Freunden mitgeschleppt wird. Denke bewusst darüber nach, was du tatsächlich brauchst oder was dir wirklich Freude bereitet. Alles andere solltest du einfach bleiben lassen.

Wenn du einen schwachen Moment hast, rechne den Wert einfach um, beispielsweise in ein Flugticket oder eine Tour, die du schon immer machen wolltest. Das neue Smartphone kostet gleich viel wie der langersehnte Flug nach Südostasien? Dann behalte dein altes Handy noch ein bisschen, solange es noch funktioniert. So tust du außerdem etwas Gutes für die Umwelt und vermeidest unnötigen Elektroschrott, von dem es ohnehin schon zu viel gibt.

Lebe bewusster

Anstatt im Café einen teuren Cappuccino um € 3,80 oder abends in der Bar ein großes Bier um € 4,00 zu trinken, lade deine Freunde doch zu dir nach Hause ein. Das kommt nicht nur günstiger, sondern ist oft auch gemütlicher und man kann sich besser unterhalten.

Das heißt natürlich nicht, dass man nicht mehr ausgehen sollte, aber wenn man diese Zu-Hause-Alternative hin und wieder mal wählt (und das bisschen Kleingeld, das man auswärts ausgegeben hätte, direkt ins Sparschwein wirft), trägt das bereits wieder positiv zur Sparbilanz bei.

Dasselbe gilt für Sportarten. Muss es immer der teure Yoga-Kurs oder die Kletterhalle sein? Gewisse Aktivitäten kann man auch nach draußen verlegen. Neben der frischen Luft in der Lunge spürt man auch den Mehrwert in der Geldbörse. Informiere dich auch über kostenlose oder günstige Sportveranstaltungen in deiner Nähe. Gerade in größeren Städten wird dahingehend immer mehr angeboten.

Auch wenn dir dieses bewusste Umdenken anfangs schwer fallen wird, wird es mit der Zeit zu einer neuen Lebenseinstellung und du wirst stolz auf dich sein, weniger Geld für Unnötiges auszugeben. So kommst du Schritt für Schritt deiner langersehnten Reise näher!

 

4 Kommentare zu „5 effiziente Tipps, um für deine Weltreise zu sparen

Gib deinen ab

  1. Hach, ich bin da so bei euch! Besonders die (unnötigen) Ausgaben für Sportkurse sind meistens recht hoch. Aktuell hab ich noch keine Plattform gefunden, auf er ich mein Gewand loswerde… Shpock, willhaben etc. funktioniert leider nicht, und für den Flohmarkt ist es dann doch nicht genug… :/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: